Liebe Freunde des Tierparks Reinach,

Immer wieder organisieren wir Veranstaltungen in unserem schönen Tierpark. Der Kinderferienpass besucht uns jeweils im Sommer. Rund 12 Kinder waren in diesem Jahr dabei. Leider regnete es so stark, dass wir die Führungen nur verkürzt durchführen konnten. Die kleinen Besucher lernten die Tiere kennen und waren begeistert von den jungen Kitzen, den Hühnern und den bunten Vögeln in der Volière. Nach dem Rundgang durften sie aus einem Hirschgeweih ein Arm- oder Halsband oder einen Schlüsselanhänger basteln.

Zwei Vorstandsmitglieder betreuten die Kinder. Nach einem tollen Zvieri verabschiedeten wir uns von den kleinen Gästen.

Praktisch monatlich besuchen uns Rollstuhlgänger aus dem WBZ. Wir organisieren eine spezielle Führung für diese Gäste. Das ist immer eine grosse Freude für beide Seiten.

Freud und Leid ist auch in unserem Tierpark immer anzutreffen. Im letzten Newsletter berichteten wir von vielen Jungtieren bei den Hirschen. Leider mussten wir eine alte Hirschkuh einschläfern. Sie war schwer krank.

Wir haben in unserem Tierpark auch einen Schlaumeier – unsere Ziege „Veieli“. Immer wieder sprang sie über den Zaun und knabberte überall die Blätter von den Büschen ab. Oft trafen wir sie bei den Enten und Gänsen, wo „Veieli“ für grosse Unruhe sorgte und viel Geschnatter beim Federvieh auslöste.

Inzwischen haben wir den Zaun des Ziegengeheges provisorisch erhöht und der weisse Vierbeiner bleibt in seinem Gehege. Improvisation ist in einem Tierpark immer wieder notwendig.
 

Ebenfalls ein kleiner Schlaumeier ist dieses junge Truthuhn. Es versuchte mehrmals, auf den fast zwei Meter hohen Zaun zu fliegen. Irgendwann gelang ihr das auch, was uns nicht gefiel. Denn bei viel Training hätte sie wohl auch den Tierpark-Zaun überflogen und wäre entwischt. Nun haben wir Massnahmen ergriffen, damit dies dem Truthuhn nicht gelingt.

Diese zwei Hirsche – Mutter und ihr Kitz – bleiben aber brav und wollen nicht ausbrechen. Hier ruhen sie sich aus.

Aus dem Wald kommend besuchte uns der Santiglaus. Er brachte viele kleine Geschenke für die Kinder mit, die sich sehr gefreut haben.

m3
HABEN SIE SCHON GEHÖRT .
BackButton
OhneTitel
OhneTitel2
OhneTitel3
OhneTitel4
OhneTitel5
OhneTitel6
OhneTitel9
SchlaumeierMitDart
OhneTitel8

Im Herbst starteten wir eine Aktion, um neue Aufsichtspersonen zu engagieren. Der Tierpark ist an jedem Morgen offen; dann übernehmen die Tierpfleger die Öffnung und Schliessung des Parks. Am Mittwoch-, Samstag- und Sonntagnachmittag jedoch sind freiwillige Helfer im Park tätig. Sie betreuen die Besucher, erstellen eine Statistik und sorgen für Ordnung. Wir sind sehr dankbar für diesen Einsatz von über 20 freiwilligen Helfern.

 

Die Aufsicht ist keine schwierige Aufgabe und kann von Erwachsenen jeden Alters übernommen werden. Die freiwilligen Helfer müssen sich nicht regelmässig einschreiben. Sie können diese Arbeit einmal wöchentlich, monatlich oder alle paar Wochen absolvieren. Wenn Sie sich nun beim Lesen dieses Newslewtters angesprochen fühlen, melden Sie sich bitte unter info@tierpark-reinach.ch.

OhneTitel10
OhneTitel11
OhneTitel12

Nun wünschen wir allen Freunden und Freundinnen des Tierparks Reinach eine wunderschöne Weihnachtszeit. Besucht uns, werdet Mitglied, spendet einen Batzen.

Der Vorstand des Tierparkvereins Reinach
Esther
Text: Esther Jundt

NEWSLETTER BESTELLEN
BackButton